Sander Blankendaal entwickelt die Vibe Group Deutschland

Wir können bei der Vibe Group auf über elf Jahre großartiges Wachstum zurückblicken. 2017 erreichten wir mit der Gründung der Niederlassung in Düsseldorf einen wichtigen Meilenstein. Nach der Expansion von den Niederlanden nach Belgien, war Deutschland unsere neue Herausforderung. Dieser neue Markt bietet uns im Bereich IT Staffing & Consulting vielseitige Möglichkeiten. Dies bestätigt auch Sander Blankendaal, der für die Vibe Group Deutschland verantwortlich ist: „Die Digitalisierung, die wir jetzt in Deutschland erleben, passt perfekt zu unserem Nischenfokus und vor allem zur DNA der Vibe Group“, so Sander.

„Das Fundament innerhalb der Vibe Group ist gelegt, jetzt ist es Zeit für einen frischen Wind bei der Vibe Group Deutschland."

Unternehmertum bei Vibe Group

Chancen zu ergreifen ist Sander Blankendaal auf den Leib geschrieben. „Ich hatte schon immer Unternehmergeist in mir,“ führt er aus. „Nach meinem Bachelor-Abschluss habe ich mich über die Möglichkeiten am Markt informiert und eine Plattform für Bootsveranstaltungen in Amsterdam ins Leben gerufen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber zugleich spürte ich auch, dass dies nicht mein endgültiges Ziel war. Ich arbeitete allein und vermisste Menschen, die mich zur Weiterentwicklung inspirierten.“

Im Jahr 2014 kam Sander zur Vibe Group. „Das Umfeld sprach mich an, obwohl ich keine Erfahrung in der IT Staffing-Branche hatte. Auf diese Weise begann ich mich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln.“ Sander wurde bald zum High Performer und schaffte eine Beförderung nach der anderen. Seit letztem Jahr ist er für die Vibe Group Deutschland verantwortlich. Gemäß Sander ist diese Entwicklung hauptsächlich auf die Kultur der Vibe Group zurückzuführen. „Die Unternehmenskultur in Kombination mit den richtigen Leute um mich herum und den transparenten Karrieremöglichkeiten, haben einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Consultants.“

„Es gibt immer Gründe, etwas nicht zu tun. Die Kunst besteht jedoch darin, stets neue Herausforderungen anzugehen und die eigene Leistung kritisch zu betrachten.“

Weiter wachsen, weiter lernen

„Als man mich gefragt hat, ob ich nach Deutschland gehen möchte, habe ich keinen Moment gezögert. Ich fühlte mich bei der Vibe Group genau am richtigen Ort und wollte mir diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen. Damals war ich für zwei Teams verantwortlich und der Schritt nach Deutschland war eine große Herausforderung für mich,“ führt Sander aus. Diese ständige Entwicklung und Herausforderung ist ihm zufolge auch genau das, was die Vibe Group auszeichnet. „Es gibt immer Gründe, etwas nicht zu tun. Die Kunst besteht jedoch darin, stets neue Herausforderungen anzugehen und die eigene Leistung kritisch zu betrachten.“ Die Vibe Group unterstützt ihre Mitarbeitenden dabei, indem sie ihnen vielseitige Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie das passende Coaching anbietet. Im Grunde werden Mitarbeitenden bei der Vibe Group keine Grenzen gesetzt: Man kann die Messlatte stets höher legen. Und so zog Sander mit seiner Familie nach Düsseldorf. Bemerkenswertes Detail: Sander sprach zu dieser Zeit kein Wort Deutsch. „Genau das ist es, was ich unter einer Herausforderung verstehe: sich ins kalte Wasser stürzen und einfach eine neue Sprache lernen. Ich finde, dass man als Geschäftsführer die Sprache seiner Mitarbeitenden sprechen sollte, im wörtlichen und im übertragenen Sinne, und so spreche ich jetzt jeden Tag Deutsch. Nicht fehlerfrei, aber ich lerne auch in diesem Bereich ständig dazu."

Die Vibe-DNA: vom niederländischen Bauplan zur deutschen Umsetzung

Die Sprache stellt für Sander jedoch nicht die größte Herausforderung dar. Diese liegt vielmehr in der Übertragung und Anpassung der Vibe Group-DNA an die deutsche Kultur. „Die Niederlande und Deutschland sind sehr unterschiedliche Länder. Und gerade deshalb ist es mir so wichtig, mich mit meinem deutschen Team zusammenzusetzen und zu schauen, was das Team wichtig findet. Was verstehet das deutsche Team unter Authentizität, Qualität, Dynamik, Intelligenz und Spaß?" Für Sander sind Transparenz und Ehrlichkeit für den Erfolg der Vibe Group Deutschland unerlässlich. „Als ich zum Geschäftsführer Deutschland ernannt wurde, habe ich mich kritisch mit Dingen wie dem Ausschussplan und den Beförderungskriterien auseinandergesetzt. Ich denke auch, dass es wichtig ist, Erfolge immer wieder zu feiern. Denn das gemeinsame Feiern von Erfolgen ist nicht nur motivierend, sondern fördert auch den Teamgeist.“
„Das Wissen und die Highlights aller Teammitglieder miteinander teilen: darin besteht für mich der Kern der Vibe Group. Teammitglieder haben sozusagen alle ihr eigenes Business, aber wir haben das Gefühl, dass wir auf ein gemeinsames Resultat hinarbeiten"

„Ich sehe die Vibe Group Deutschland als eine Art Hochgeschwindigkeitszug: Wir sind bereit, das Tempo zu erhöhen.“

Die Zukunft

Mit der Ankunft von Sander weht ein frischer Wind durch die Vibe Group Deutschland. Die Grundlagen wurden in den letzten Jahren gelegt, jetzt ist es Zeit für eine neue Phase. „Die Digitalisierung ist ein brennendes Thema in Deutschland. Deshalb ist es für uns genau der richtige Moment, darauf einzuspielen. Die Qualität, für die wir in der IT stehen, bietet einen enormen Mehrwert. Die Herausforderung und die Motivation in Deutschland sind hoch. Wir haben das Glück, als Start-up ein sehr großes Unternehmen hinter uns zu haben: dadurch haben wir eine starke Unternehmenskultur und Zugang zu einer ausgezeichneten Infrastruktur und viel Fachwissen.“
Der erste Schritt ist der Umzug in ein neues Büro: ein schöner Raum im Stadtzentrum, der genügend Platz für das von Sander angestrebte Wachstum bietet. „Ich sehe die Vibe Group Deutschland als eine Art Hochgeschwindigkeitszug: Wir sind bereit, das Tempo zu erhöhen. Und alle, die mit uns wachsen wollen, können einen Platz im Zug beanspruchen!“ Privat bevorzugt Sander jedoch den „Bummelzug“: „So ehrgeizig und fleißig ich bei der Arbeit bin, so ruhig bin ich zu Hause. Das Zusammensein mit meiner Familie macht mich glücklich.“